Vers: "Und lasse mich und meine Kinder es meiden, Götzen zu dienen."

 (Allahs) Freund, Allahs Heil auf ihn, sagte: "Und lasse mich und meine Kinder es meiden, Götzen zu dienen."[1]

_____________________________

Seine Aussage: „(Allahs) Freund, Allahs Heil auf ihn, sagte: "Und lasse mich und meine Kinder es meiden, Götzen zu dienen."“ Der Freund Allahs (al-Khalīl) ist Ibrāhīm, Allahs Heil auf ihn. Er wird Allahs Freund genannt, weil der erhabene Allah ihn zum Freund nahm, so wie Er es gesagt hat: "Und Allah nahm sich Ibrāhīm zum Freund (Khalīl)."[2] „Al-Khullah“ (von dem das Wort al-Khalīl abstammte) ist die höchste Ebene der Liebe. Das bedeutet, dass ihn Allah in höchster Form liebt. Diese Ebene der Liebe erreichte nur Ibrāhīm und Muĥammad, möge Allah sie loben und Heil schenken.

Seine Aussage: "Und lasse mich […] es meiden." Das bedeutet, halte mich von dieser Sache fern und lass mich weit davon entfernt sein. "[…] Götzen zu dienen." Er fürchtete sich davor, Götzen zu dienen.

Obwohl Ibrāhīm diese besondere Stellung bei Allah genoss und obwohl er den Schirk bekämpft und die Götzen vernichtet hat und deswegen auch viel Leid erdulden musste, als er sogar ins Feuer geschmissen wurde, fürchtete er sich trotzdem davor, in Schirk zu fallen, da die Herzen zwischen den Fingern Allahs sind (und Er kann sie wenden, wann immer Er will). Derjenige, der noch am Leben ist, ist vor der Versuchung nie sicher. Deshalb sagten einige Şalaf: „Wer kann sich vor der Heimsuchung noch sicher fühlen, nachdem selbst Ibrāhīm sich davor fürchtete?“ Ibrāhīm fürchtet sich davor, in Schirk zu fallen, als er sah, wie viele Menschen bereits in Schirk gefallen waren. Er sagte über die Götzen: "Mein Herr, sie haben viele von den Menschen in die Irre geführt."[3]

Hierin ist die größte Widerlegung derer, die sagen: „Es herrscht keine Furcht mehr, dass die Muslime in Schirk geraten könnten, das ja nun alle gebildet und intellektuell sind. Der Schirk im Bezug auf Götzen, ist etwas primitives, über das der Gebildete und Intellektuelle schon längst hinweg ist. Das, was wir im Bezug auf die Menschen befürchten ist, dass sie in Schirk al-Ĥākimiyyah geraten (Schirk gegenüber den Machthabern).“ Dabei beharren sie immer wieder auf diese Sorte des Schirk und vernachlässigen und lehnen den Schirk ab im Bezug auf die Göttlichkeit Allahs (al-Ulūhiyyah) und dem Gottesdienst für Allah(al-’Ibādah). Das heißt also, dass Ibrāhīm, Allahs Heil auf ihn, und die anderen Propheten, einen Schirk abgelehnt haben, der primitiv war! Gleichzeitig haben sie nicht vor dem Schirk gewarnt, der eine wirkliche Gefahr darstellt, nämlich dem Schirk al-Ĥākimiyyah, so wie sie es sagen.

 

 

 



[1]
Ibrāhīm 14:35

[2] An-Nişā` 4:125

[3] Ibrāhīm 14:36

Meistgelesene Beiträge