Ĥadīth: „Derjenige, der das Vermächtnis (Testament) von Muĥammad lesen möchte […].“

 



*  *  *  *  *

قال ابن مسعود: "من أراد أن ينظر إلى وصية محمد r التي عليها خاتمة؛ فليقرأ قوله تعالى: )قل تعالوا أتل ما حرم ربكم عليكم ألا تشركوا به شيئاً.( إلى قوله: )وأن هذا صراطي مستقيماً فاتبعوه ولا تتبعوا السبل( [الأنعام: 151 - 153] الآية. 1

Ibn Maş’ūd hat gesagt: „Derjenige, der das Vermächtnis (Testament) von Muĥammad, möge Allah ihn loben und Heil schenken, lesen möchte, über das er seinen Stempel gesetzt hat, der soll die folgende Aussage des Erhabenen lesen: "Sag: Kommt her! Ich will euch verlesen, was euer Herr euch verboten hat: Ihr sollt Ihm nichts beigesellen […]." –…

Weiterlesen: Ĥadīth: „Derjenige, der das Vermächtnis (Testament) von Muĥammad lesen möchte […].“

Ĥadīth: „Oh Mu’ādh, weißt du, was das Recht Allahs gegenüber Seinen Dienern ist […]?“

*  *  *  *  *

عن معاذ بن جبل - رضي الله عنه - أنه قال: "كنت رديف النبي صلى الله عليه وسلم على حمار، فقال لي: "يا معاذ، أتدري ما حق الله على العباد وما حق العباد على الله؟" فقلت: الله ورسوله أعلم، قال: "حق الله على العباد أن يعبدوه ولا يشركوا به شيئاًَ، وحق العباد على الله أن لا يعذب من لا يشرك به شيئا.ً" فقلت: يا رسول الله، أفلا أبشّر الناس؟ قال: "لا تبشروهم فيتّكلوا."                      

Von Mu’ādh Ibn Djabal, Allahs Wohlgefallen auf ihm, wird berichtet, dass er sagte: „Ich saß hinter dem Propheten, möge…

Weiterlesen: Ĥadīth: „Oh Mu’ādh, weißt du, was das Recht Allahs gegenüber Seinen Dienern ist […]?“

HINWEIS: Ab dem zweiten Kapitel wird eine andere Erläuterung zum Buch „Kitāb at-Tauĥīd“ gewählt.

Wir wollen die Brüder und Schwester, die unsere Vortragsreihen online verfolgen, darauf hinweisen, dass wir uns dazu entschlossen haben, ab dem zweiten Kapitel, eine andere Erklärung für das Buch „Kitāb at-Tauĥīd“ zu wählen und zwar das Buch „I’ānat al-Muştafīd bi Scharĥ „Kitāb at-Tauĥīd““ („Eine Hilfestellung für den Nutznießer, durch die Erklärung von „Buch des Monotheismus“) von Scheich Şāliĥ Ben Fauzān al-Fauzān.

Scheich Fauzān erklärt das Buch „Kitāb at-Tauĥīd“ auf eine einfachere Weise als Scheich Ibn ‘Uthaimīn, möge Allah mit ihm gnädig sein, der das Buch eher wissenschaftlich analysiert hat. Außerdem gibt Scheich Fauzān zahlreiche Beispiele an, die auf die heutige Lage bezogen sind.

Möge Allah uns Nutzen von diesen großartigen Gelehrten und ihren wertvollen Büchern ziehen lassen.

Weiterlesen: HINWEIS: Ab dem zweiten Kapitel wird eine andere Erläuterung zum Buch „Kitāb at-Tauĥīd“ gewählt.

Wichtige Sachverhalte aus Kapitel 1

*  *  *  *  *

Wichtige Sachverhalte dieses Kapitels:

  1. Die Weisheit hinter der Schaffung der Menschen und der Djinn.
  2. Anbetung (al-’Ibādah) ist Monotheismus (Tauĥīd), denn dies war der Grund des Streits.

____________________

Erstens:          „Die Weisheit hinter der Schaffung der Menschen und der Djinn.“ Dies entnahm er, möge Allah mit ihm gnädig sein, aus der Aussage des erhabenen Allahs: "Und Ich habe die Djinn und die Menschen nur darum erschaffen, damit sie Mir dienen (sollen)."1 Die Sinn (hinter der Schaffung) ist also, dass wir Allah dienen sollen und nicht, dass wir und mit Essen, Trinken und Heirat vergnügen sollen.

Zweitens:       „Anbetung…

Weiterlesen: Wichtige Sachverhalte aus Kapitel 1

KAPITEL 2: Der Vorzug des Tauĥīds und was er an Sünden sühnt

Der Scheich, möge Allah mit ihm gnädig sein, hat gesagt: „Kapitel: Der Vorzug des Tauĥīds und was er an Sünden sühnt1“. Danach führte er in diesem Kapitel Verse aus dem Buch Allahs und Aĥādīthe über den Gesandten Allahs, möge Allah ihn loben und Heil schenken, auf, die den Vorzug des Tauĥīds zeigen und das, was er an Sünde sühnt. Der Zusammenhang zwischen diesem Kapitel und dem vorherigen ist völlig klar. Nachdem er, möge Allah mit ihm gnädig sein, im vorherigen Kapitel die Wirklichkeit des Tauĥīds erklärt hat und wie der geforderte Tauĥīd zu verstehen ist, indem er dies mit quranischen…

Weiterlesen: KAPITEL 2: Der Vorzug des Tauĥīds und was er an Sünden sühnt

Meistgelesene Beiträge