Das Benutzen von Şiwāk in Ramadan

Frage:

Einige benutzen den Şiwāk in Ramadan nicht, da sie befürchten, dass dadurch ihr Fasten ungültig wird. Stimmt das? Und was ist die angemessene Zeit in Ramadan, an der man Şiwāk benutzen sollte?

                                                                                                                                 

Antwort:

Das sich hüten vor der Nutzung des Şiwāk in den Tagen von Ramadan oder auch an anderen Tagen, an denen man fastet, ist unbegründet. Denn das Benutzen des Şiwāk ist Şunnah. Man reinigt dadurch seinen Mund und kommt dem Ruf Allahs nach, so wie es in der authentischen Şunnah überliefert wurde. Das Benutzen des Şiwāk ist in der Şunnah vor allem bekräftigt bei der Gebetswaschung, vor dem Verrichten des Gebets, nach dem Aufstehen vom Schlaf und beim Eintreten in das eigene Heim, sei es während des Fastens oder auch außerhalb. Das benutzen von Şiwāk macht das Fasten nicht ungültig, außer wenn dieser Şiwāk einen Geschmack hat, der sich auf deine Spucke überträgt. Hier darfst du deine Spucke nicht runterschlucken. Das gilt auch dann, wenn nach dem Benutzen des Şiwāk das Zahnfleisch blutet. Auch hier darf man dann die Spucke nicht runterschlucken. Wenn diese zwei Fälle nicht vorhanden sind, so hat das Benutzen des Şiwāk keinerlei negativen Auswirkungen auf das Fasten.

Scheich Ibn ‘Uthaimīn

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Meistgelesene Beiträge