Schwankungen beim Praktizieren der Religion

 


Frage:

Ich sehe Schwierigkeiten bei einigen meiner Nahestehenden, vor allem meinen Schwestern und meiner Mutter was das ständige Praktizieren der Religion betrifft. Was raten sie mir?

 

Antwort:

Wir empfehlen dir weiterzumachen ihnen Naşīĥah (Ratschlag) zu geben und sie zum Gehorsam Allah und Seinem Gesandten, möge Allah ihn loben und Heil schenken, gegenüber zu motivieren und sie vor den Sünden zu warnen und ihnen Qur`ān-Verse und Aĥādīthe vorzulesen, die im Zusammenhang mit  ihren Taten stehen. Und du solltest Allah um ihre Rechtleitung bitten in den Zeiten in denen das Bittgebet  angenommen wird  und allgemein.

Und wenn dir bei dieser Angelegenheit einige Leute die Wissen von der Religion haben, von den Angehörigen oder auch anderen, helfen ist es sehr nützlich und liegt näher das der Rat angenommen wird wie Allah im Qur`ān sagt: "Helft euch einander zur Güte und Gottesfurcht" und wie Allah sagt: "Beim Zeitalter. Wahrlich der Mensch befindet sich in Verlust, außer denjenigen die Glauben und rechtschaffene Werke tun und einander die Wahrheit eindringlich empfehlen und einander die Standhaftigkeit eindringlich empfehlen."[3]  und wie Allah sagt: "O die ihr glaubt, bewahrt euch selbst und eure Angehörigen vor einem Feuer, dessen Brennstoff Menschen und Steine sind"[4]

Und wie in der Aussage des Gesandte Allahs, möge Allah ihn loben und Heil schenken: „Die Religion ist Aufrichtigkeit. Wir fragten: Wem gegenüber? Er, möge Allah ihn loben und Heil schenken, sagte: Gegenüber Allah, seinem Buch, seinem Gesandten, den Führern der Muslime und der Allgemeinheit der Muslime.“ Und wie in seiner Aussage, möge Allah ihn loben und Heil schenken: „Wer von euch Schlechtes sieht so soll er es mit seiner Hand ändern, wenn er es nicht vermag dann mit seiner Zunge, wenn er (selbst) das nicht vermag dann mit seinem Herzen und das ist das Mindeste an Glauben.“ Und wie in der Aussage des Gesandten Allahs, möge Allah ihn loben und Heil schenken: „Das Gleichnis der Gläubigen in ihrer gegenseitigen Freundschaft und Barmherzigkeit sowie ihrem Mitgefühl füreinander ist wie der Körper eines Menschen: Wenn ein Glied leidet, so leidet der ganze Körper an Schlaflosigkeit und Fieber.“

Die Qur`ān-Verse und Aĥādīthe zu diesem Thema sind sehr zahlreich. Möge Allah dir in allem Guten helfen.

 

Fatwā Nr.41 Band 27 ,Fatāwah Ben Bāz

Hier gemeint sind die in der Şunnah erwähnten Zeiten, in denen das Du’ā` angenommen wird, was nicht heißt, dass ein Du’ā` außerhalb dieser niemals angenommen wird. Z.B. zwischen Adhān und Iqāmah, im letzten Drittel der Nacht usw.

Al-Mā`idah 5:2

‘Aşşr 103

At-Taĥrīm 66:6

Meistgelesene Beiträge