Soll man 8 oder 20 Raka beten?

Frage:

Wenn ich in der Moschee bete, und der Imam betet 20 Raka, muss ich 20 mit ihm zusammen beenden oder soll ich 8 Raka zusammen mit ihm beten, und danach Witr alleine beten und gehen?
 
Antwort:

Ich beratschlage dich dass du 8 Raka betest und Witr alleine betest. Dass du der Sunnah folgst ist angebrachter, weil Wahrlich, der Prophet, sall Allahu alaihi wa salam, hat gesagt: "Betet, wie ihr mich beten gesehen habt" (Buchari).

 

Fadaih wa Nasaih al-Alama, al-Muhadith, Darul-Haramain, Kairo, Seite 86
Übersetzt von: Alben "Abdur-Rahman" Aliu

Weiterlesen: Soll man 8 oder 20 Raka beten?

Kann man das Iştikhārah-Gebet in den verbotenen Zeiten beten?

 

Frage:

Kann man das Iştikhārah-Gebet in den verbotenen Zeiten beten?

 

 

Antwort:

Wenn es sich um eine dringliche Angelegenheit handelt, soll er das Iştikhārah-Gebet nicht verschieben, bis die verbotene Zeit aufhört, sondern es beten. Und wenn es sich um eine Sache handelt, bei der es möglich ist, das Iştikhārah-Gebet zu verschieben, so muss er es verschieben.

 

 

[Aus dem Buch Fatāwā fī  ş-Şalah wa t-Tahārah vom ehrenwerten Scheich l-‘Uthaimīn, Fatwā Nr. 1127]…

Weiterlesen: Kann man das Iştikhārah-Gebet in den verbotenen Zeiten beten?

Was ist das Urteil über das Verrichten freiwilliger Gebete in der Gemeinschaft (Djamā‘ah)

 


Frage:

Was ist das Urteil über das Verrichten freiwilliger Gebete in der Gemeinschaft (Djamā‘ah)?

 

Antwort:

Wenn jemand seine freiwilligen Gebete (Nawāfil) immer in der Gemeinschaft verrichten will, so ist dies nicht der Scharī’ah (islamischen Rechtslehre) entsprechend. Was seine (freiwilligen) Gebete hin und wieder in der Gemeinschaft zu verrichten angeht, so ist dies kein Problem aufgrund der Überlieferungen über den Propheten, möge Allah ihn loben und Heil schenken, wie er mit Ibn Abbāş das Nachtgebet zusammen verrichtete und wie er mit Annaş Ibn Mālik und dem Waisen im Haus von Umm Şulaim betete und ähnlichen Überlieferungen.

 

[Aus dem Buch Fatāwā fī  ş-Şalah wa t-Tahārah vom ehrenwerten Scheich al-‘Uthaimīn, Fatwā Nr. 1189]

Weiterlesen: Was ist das Urteil über das Verrichten freiwilliger Gebete in der Gemeinschaft (Djamā‘ah)

Sich nicht sicher sein, wie viel Raka’āt man beim Fadjr-Gebet verrichtet hat

 


Frage:

Der ehrenwerte Scheich ‘Uthaimīn wurde über jemanden gefragt, der Fadjr gebetet hat und zweifelt, ob er eine oder zwei Rak‘ah gebetet hat und es überwiegt nichts von beidem (weder der Zweifel noch das Sicher sein). Was soll er tun? Und wann macht er den Şudjūd aş-Şahu (Vergesslichkeitsniederwerfung)?

 

Antwort:

Wenn jemand bezüglich der Anzahl der Raka’āt zweifelt und weder der Zweifel noch das Sicher sein überwiegt, so nimmt er die geringere Anzahl an Raka’āt. Und darauf aufbauend sagen wir: Nimm die geringere Anzahl (zwischen denen du unsicher bist), also hier eine Rak‘ah und dann vervollständige das Gebet und mach für die Vergesslichkeit Şudjūd vor dem Taşşlīm.

 

[Aus dem Buch Fatāwā fī  ş-Şalah wa t-Tahārah vom ehrenwerten Scheich al-‘Uthaimīn, Fatwā Nr. 974]

Weiterlesen: Sich nicht sicher sein, wie viel Raka’āt man beim Fadjr-Gebet verrichtet hat

Ist es eine Sünde, wenn man keine Şuttrah im Gebet benutzt?

 


Frage:

Ist es eine Sünde, wenn man keine Şuttrah im Gebet benutzt?

 

Antwort:

Wenn wir sagen, dass die Şuttrah Pflicht (Wādjib) ist, dann ist es eine Sünde. Doch richtig ist, dass sie keine Pflicht ist, sondern eine Şunnah. Außer für den hinter einem Imam betenden (also jeder in einer Djamā‘ah außer der Imam). Er nimmt sich keine Şuttrah, denn die Şuttrah des Imam zählt für ihn als Şuttrah. Damit ist es (also) keine Sünde, wenn jemand ohne Şuttrah betet.

 

[Aus dem Buch Fatāwā fī  ş-Şalah wa t-Tahārah vom ehrenwerten Scheich al-‘Uthaimīn, Fatwā Nr. 898]

Weiterlesen: Ist es eine Sünde, wenn man keine Şuttrah im Gebet benutzt?

Unterkategorien

Meistgelesene Beiträge