Ab wann wird das Fasten zur Pflicht

Frage:

Ich bin 23 Jahre alt. Seitdem ich 15 Jahre alt bin, ermutigen mich immer wieder meine Eltern dazu zu fasten. Ich habe an manchen Tagen gefasten, an anderen wieder nicht, da mir die Wichtigkeit des Fastens nicht bewusst war. Als ich dann älter wurde und mir mehr Wissen aneignen konnte, habe ich angefangen, regelmäßig zu fasten. Ich habe seitdem nie wieder an einem Tag von Ramadan gegessen und dafür sei Allah Dank. Meine Frage lautet nun wie folgt: Muss ich die Tage, die ich in meinen jüngeren Tage nicht gefastet habe, nachholen? Ich habe ab meinem achtzehnten Lebensjahr angefangen regelmäßig…

Weiterlesen: Ab wann wird das Fasten zur Pflicht

Das Urteil bezüglich des Fastens von Ramadan mit nur 28 Tagen

Frage:

Kann es denn vorkommen, dass der Fastenmonat Ramadan nur 28 Tage hat?

                                                                                                                                 

Antwort:

Es sind in zahlreichen authentischen Ĥadīthen vom Propheten – möge Allah ihn loben und Heil schenken  – überliefert worden, dass der Monat niemals weniger als 29 Tage haben kann. Wenn nun jedoch der Monat Schuwāl nachweisbar begonnen hat, während die Muslime lediglich 28 Tage von Ramadan gefastet haben, dann ist davon auszugehen, dass sie den ersten Tag von Ramadan versäumt haben. Somit müssen sie diesen einen Tag nachfasten, denn es kann nicht sein, dass der Monat nur 28 Tage hat. Ein Monat hat entweder 29 oder 30 Tage.

Weiterlesen: Das Urteil bezüglich des Fastens von Ramadan mit nur 28 Tagen

Es ist nicht erlaubt, sich auf die Berechnungen zu stützen, um den Monatsanfang Ramadan festzulegen

Frage:

In einigen muslimischen Ländern stützen sich dort die Menschen beim Beginn ihres Fastens auf Berechnungen und nicht auf die Sichtung der Mondsichel. Sie verlassen sich völlig auf solche Berechnungen.

Antwort:

Der Gesandte Allahs – möge Allah ihn loben und Heil schenken – hat den Muslimen folgendes befohlen: „Fastet erst nach der Sichtung (des Neumonds) und brecht das Fasten erst nach seiner Sichtung. Wenn er (der Neumond) bedeckt ist, so zählt dreißig (Tage).“

Der Gesandte Allahs – möge Allah ihn loben und Heil schenken – hat auch gesagt: „Wir sind eine unalphabetische Ummah, wir schreiben nicht und berechnen nicht, der…

Weiterlesen: Es ist nicht erlaubt, sich auf die Berechnungen zu stützen, um den Monatsanfang Ramadan festzulegen

Wenn eine schwangere oder stillende Frau am Tage von Ramadan isst

Frage:

Was ist mit einer schwangeren oder stillenden Frau, wenn sie am Tage von Ramadan isst?

 

Antwort:

Es ist für eine schwangere oder stillende Frau nicht erlaubt, am Tage von Ramadan zu essen, außer wenn ein Grund ('Udhr) vorliegt. Wenn sie dann entschuldigt gegessen hat, muss sie diese Tage, an denen sie gegessen hat, zu einer anderen Zeit nachfasten. Denn der erhabene Allah sagte bezüglich Kranke:

"Und wer von euch krank ist oder sich auf einer Reise befindet, soll eine Anzahl anderer Tage (fasten)." [Sure 2, al-Baqarah, Vers 184]

Auch schwangere oder stillende Frauen fallen unter Kranke.

Wenn schwangere oder stillende Frauen am Tage von Ramadan essen, weil sie Angst um ihr Kind haben, dann müssen sie für jeden Tag, an dem sie gegessen haben, einen Armen speisen, entweder mit Weizen, Reis, Datteln oder andere Nahrungsmittel.

Einige Gelehrte haben gesagt, dass sie lediglich die Tage, an denen sie am Tage von Ramadan gegessen hat, nachfasten brauchen, ohne einen Armen speisen zu müssen, da es dafür keinen Beweis aus dem Qur`ān und aus der Şunnah gibt. Dies ist die Meinung der ĥanafītischen Schule, die jedoch stark ist.

Und Allah weiß es am Besten!

Scheich Ibn 'Uthaimīn

Weiterlesen: Wenn eine schwangere oder stillende Frau am Tage von Ramadan isst

Wer am Tage von Ramadan absichtlich isst...

Frage:

Ich habe den Monat Ramadan gefastet. Doch an einem Tag habe ich ohne rechtlichen Grund das Fasten gebrochen. Ich habe bereits bei Allah um Vergebung gebeten und diesen Tag schnellstmöglich nachgefastet. Muss ich jetzt neben diesem Tag, den ich nachgefastet habe, auch sühnen (Kaffarah)?

 

Antwort:

Wenn du dein Fasten nicht durch den Beischlaf mit deiner Ehefrau gebrochen hast, dann musst du nicht sühnen. Du musst lediglich bei Allah um Vergebung bitten (Taubah machen) – und dafür sei Allah Dank – und diesen einen Tag nachfasten. Doch wenn du dein Fasten durch den Beischlaf mit deiner Ehefrau gebrochen hast oder was noch…

Weiterlesen: Wer am Tage von Ramadan absichtlich isst...

Unterkategorien

Meistgelesene Beiträge