Das Urteil über die Mustaĥādah

Von ‘Ā`ischah, Allahs Wohlgefallen auf ihr, wird berichtet, dass Umm Ĥabībah sieben Jahre Iştiĥādah-Blutung hatte. Sie fragte deshalb den Gesandten Allahs, möge Allah ihn loben und Heil schenken, diesbezüglich. Es befahl ihr, die Ganzkörperwaschung (Ĝuşl) zu vollziehen. Somit hat sie die Ganzkörperwaschung vor jedem Gebet vollzogen.

 

Zusammenhängende Bedeutung:

Umm Ĥabībah Bint Djaĥsch hatte sieben Jahre lang Iştiĥādah-Blutung gehabt. Deshalb fragte sie den Propheten, möge Allah ihn loben und Heil schenken, wie sie wieder rituell rein werden kann. Er befahl ihr, den Ĝuşl vorzunehmen, worauf sie dies dann auch vor jedem Gebet tat.

 

Meinungsverschiedenheit der Gelehrten:

Die Gelehrten sind…

Weiterlesen: Das Urteil über die Mustaĥādah

"O Gesandter Allahs, ich bin eine Frau, die ihre Menstruation ununterbrochen erlebt."

Von ‘Ā`ischah, Allahs Wohlgefallen auf ihr, wird berichtet, dass Fātimah Bint Abī Ĥubaisch den Gesandten Allahs, möge Allah ihn loben und Heil schenken, fragte: „O Gesandter Allahs, ich bin eine Frau, die ihre Menstruation ununterbrochen erlebt, dass ich zu dem rituellen Zustand der Reinheit nicht gelangen kann! Soll ich nun das Gebet sein lassen?“ Er sagte: „Nein! Denn es handelt sich dabei um eine Blutader. Lass das Gebet deshalb solange sein, wie deine Monatsregel gewöhnlich andauert. Danach wasche dich und bete.“

In einem anderen Wortlaut heißt es: „Er sagte: „Nein! Denn es handelt sich dabei um eine Blutader,…

Weiterlesen: "O Gesandter Allahs, ich bin eine Frau, die ihre Menstruation ununterbrochen erlebt."

Das Verdeutlichen der fünf Dinge, mit denen der Prophet ausgezeichnet wurde

Es wurde überliefert, dass Djābir ‘Abdullah, Allahs Wohlgefallen auf ihnen, sagte: „Der Gesandte Allahs, möge Allah ihn loben und Heil schenken, sagte: „Mir wurden fünf Dinge gewährt, die kein anderer Prophet vor mir erhielt: (1) Ich wurde mit Angst über eine Distanz von einer Monatsreise unterstützt; (2) die Erde wurde mir zu einem Ort der Niederwerfung und zu einem Mittel der Reinigung gemacht, wenn also die Zeit für das Gebet für jeden in meiner Ummah anbricht, so soll er beten; (3) Kriegsbeute wurde mir gestattet, was keinem vor mir gestattet war; (4) mir wurde die Fürsprache erlaubt; (5) ein Prophet…

Weiterlesen: Das Verdeutlichen der fünf Dinge, mit denen der Prophet ausgezeichnet wurde

KAPITEL: Die Menstruation (al-Ĥaid)

Bei der Menstruation tritt Blut aus, das der erhabene Allah – in Seiner Gnade und Weisheit – in der Gebärmutter der Frau gemacht hat und als Nahrung für ihren Säugling dient. Wenn sie dann schließlich gebärt, wandelt sich dieses Blut um in Milch, um damit ihr Kind zu stillen.

Wenn die Frau nun weder schwanger ist noch gebärt hat, fließt das überflüssige Blut zu bestimmten Zeit ab. Deshalb kommt es auch nur sehr selten vor, dass eine schwangere oder stillende Frau menstruiert.

Es gibt hinsichtlich der Menstruation Regeln, die sowohl bezüglich Anbetung als auch bei anderen Gegebenheiten berücksichtigt werden müssen.

Weiterlesen: KAPITEL: Die Menstruation (al-Ĥaid)

Die Art und Weise, wie Tayammum vollzogen wird

‘Ammār Ibn Yāsir, Allahs Wohlgefallen auf beide, berichtete: „Der Prophet, möge Allah ihn loben und Heil schenken, sandte mich in einer Angelegenheit. Ich wurde Djunubb und fand kein Wasser. Da wälzte ich mich auf der Erde, wie es ein Tier tut. Dann kam ich zum Propheten, möge Allah ihn loben und Heil schenken, und berichtete ihm dies. Da sagte er: „Es hätte für dich genügt, wenn du folgendermaßen mit deinen Händen gemacht hättest“: Daraufhin schlug er mit seinen beiden Händen einmal auf die Erde. Dann strich er mit der linken (Hand) über die rechte, und er strich über die beiden…

Weiterlesen: Die Art und Weise, wie Tayammum vollzogen wird

Meistgelesene Beiträge