Definition der Şunnah

  • Sprachliche Bedeutung:

Sprachlich bedeutet das Wort Şunnah, soviel wie Brauch, Art und Weise, oder Methode ob gut oder schlecht.

  • Fachspezifische Bedeutung:

Es existieren verschiedene islamische Wissenschaftsdisziplinen. Demzufolge wird der Begriff Şunnah je nach Disziplin anders definiert. Bei nicht Berücksichtigung dieser Tatsache, kann es bei Gesprächen, in denen dieser Begriff vorkommt zu erheblichen Missverständnissen kommen.

  • Definition von Şunnah bei den Uşūl-al-Fiqh-Gelehrten:

Die Aussagen, Handlungen und schweigsamen Billigungen des Propheten Muĥammad – möge Allah ihn loben und Heil schenken.

Uşūl al-Fiqh ist das Wissen über die Regeln und Methode, um praxisbezogene Scharī’ah Normen aus den Offenbarungstexten (Qur`ān und Şunnah) abzuleiten.

  • Definition von Şunnah bei den Fiqh-Gelehrten:

Es sind gebotene Handlungen die keine Pflicht sind.

Man wird dementsprechend für die Verrichtung und Umsetzung belohnt jedoch für das Unterlassen nicht bestraft.

  • Fiqh ist das Wissen über die praxisbezogenen Scharī’ah Normen, die aus den Offenbarungstexten (Qur`ān und Şunnah) abgeleitet worden.
  • Definition von Şunnah bei den ‘Aqīdah-Gelehrten:

Şunnah ist der Rechte Glaube, der dem entspricht, an das der Prophet – möge Allah ihn loben und Heil schenken – und seine Gefährten geglaubt haben. Wer von diesem Glauben abweicht hat eine Bidd’ah (ein verbotene Neuerung in der Religion) in seiner ‘Aqīdah.

  • Aqīdah ist die Gesamtheit an Glaubensfundamente die ein Muslim verinnerlicht haben muss.
  • Definition von Şunnah bei den Ĥadīth-Gelehrten:

Das was vom Propheten – möge Allah ihn loben und Heil schenken – überliefert wird in bezug auf:

  • Worte
  • Taten
  • Schweigsamer Billigung
  • Physischen Merkmalen und Charakteristiken
  • Biographischer Daten, egal ob vor oder nach seiner Berufung zum Propheten

Alle Gelehrten ganz gleich welcher Disziplin, verwenden den Begriff Şunnah auch als Gegenteil von Bidd’ah.