Die Stellung des Mannes gegenüber der Frau

 

Altes Testament:

Das sich unterwerfen der Frau dem Mann gegenüber:

  • Korinther 11,9: „Und der Mann ist nicht geschaffen um des Weibes willen, sondern das Weib um des Mannes willen.“
  • Epheser 5,33: „Doch auch ihr, ja ein jeglicher habe lieb sein Weib als sich selbst; das Weib aber fürchte den Mann.“
  • Epheser 5,22: „Die Weiber seien untertan ihren Männern als dem HERRN.“
  • 1. Mose 3,16: „Und zum Weibe sprach er: […] und dein Verlangen soll nach deinem Manne sein, und er soll dein Herr sein.“
  • 1 Timotheus 2,12: „Einem Weibe aber gestatte ich nicht, daß sie lehre, auch nicht, daß sie des Mannes Herr sei, sondern stille sei.“

Schande, wen die Frau ihren Mann ernährt:

  • Jesus Sirach 25,22: „Denn harte Knechtschaft und Schande ist es, wenn eine Frau ihren Mann ernährt.“

Ermahnung der Männer, sich keiner Frau auszuliefern:

  • Jesus Sirach 9,2: „Liefere dich nicht einer Frau aus, damit sie nicht Gewalt bekommt über dich.“
  • Jesus Sirach 9,3: „Nah dich nicht einer fremden Frau, damit du nicht in ihre Netze fällst.“
  • Jesus Sirach 9,4: „Verkehr nicht mit einer Saitenspielerin, damit du nicht durch ihre Töne gefangen wirst.“
  • Jesus Sirach 9,6: „Gib dich nicht mit einer Dirne ab, damit sie dich nicht um dein Erbe bringt.“
  • Jesus Sirach 9,8: „[…] „Wegen einer Frau kamen schon viele ins Verderben, sie versengt ihre Liebhaber wie Feuer.“

 

Neues Testament:

  • Epheser 5,23: „Denn der Mann ist des Weibes Haupt.“
  • 1. Petrus 3,1: „Desgleichen sollen die Weiber ihren Männern untertan sein.“
  • 1. Korinther 14,34-35: „Wie in allen Gemeinden der Heiligen lasset eure Weiber schweigen in der Gemeinde; denn es soll ihnen nicht zugelassen werden, dass sie reden, sondern sie sollen untertan sein, wie auch das Gesetz sagt. Wollen sie etwas lernen, so lasset sie daheim ihre Männer fragen. Es steht den Weibern übel an, in der Gemeinde zu reden.“

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Meistgelesene Beiträge