Fragen an die Anbeter von Jesus

An die Anbeter von Jesus,
antwortet mir auf diese Fragen!
Eure Weisen sollen hervortreten,
und ihre Beweise vortragen.

Wenn Gott von Menschen getötet wurde,
wie kann man zu ihm Gott sagen?
Sie ließen ihn verurteilen,
und dann vom Henker jagen.

War er denn erfreut gewesen,
über dieses Foltern und Schlagen?
Wenn ja, dann lobet den Herrn,
da die Mörder seinen Segen tragen.

Doch wenn er unzufrieden war,
warum musste er all das ertragen?
War ihre Macht stärker gewesen?
Dann wäre das doch ein Versagen!

Wer befand sich nun über den Himmeln,
Er war ja unter der Erde begraben?
Und wer waltete das Universum,
frei von Stimmungslagen?

Ist diese Welt ohne Gott geblieben,
oder wurde die Macht übertragen?
Wer erhörte weiterhin die Gebete,
und sicherte die Lebensgrundlagen?

Warum sind die Engel nicht geeilt,
um diese Fesseln zu zerschlagen?
Sahen sie denn nicht sein Jammern,
hörten sie nicht seine Klagen?

Welche Sorte Holz war es gewesen,
das fähig war, einen Gott zu tragen?
Und welche Strafe konnte so stark sein,
um einem Gott Angst einzujagen.

Und wie konnte er wieder auferstehen,
und sich dem Tod entsagen?
Oder gab es da einen weiteren Gott?
Beantwortet mir diese Fragen!

Man hat ihn nach dem Tod genommen,
und tief in der Erde begraben.
Und vorher im Bauch seiner Mutter
wurde er ausgetragen.

Neun Monate in Dunkelheit
und von Blut hinausgetragen.
Aus einer kleinen Öffnung kam er,
schwach und mit knurrendem Magen.

Suchend nach der Brust der Mutter,
hörte man ihn sich beklagen.
Er aß und trank wie andere,
an Nächten wie an Tagen.
 
Er verrichtete seine Notdurft,
und war manchmal angeschlagen.
Dann vergaß er auch manche Dinge,
wie kann ich zu ihm Gott sagen?

Erhaben ist Gott über das,
was sie über Ihn sagen.
Sie werden Rechenschaft ablegen,
und im Jenseits die Schuld tragen.

An die Anbeter des Kreuzes,
ich habe noch weitere Fragen!
Warum wird das Kreuz verehrt,
dort wurde doch Gott erschlagen?!

Es wäre logischer gewesen,
sich davon loszusagen,
und all jene zurückzuweisen,
die es immer noch tragen?!

Dort wurde der Herr gekreuzigt,
dort musste er Leid ertragen.
Die Bedeutung dieses Kreuzes,
sollte man ernsthaft hinterfragen!

Er wurde
am Kreuz gefoltert,
und musste es durch Gassen tragen.
Und du küsst weiterhin das Kreuz?!
Euch sollte man alle verklagen!
 
Öffnet endlich eure Augen,
das sind ketzerische Aussagen.
Gott wird all jene bestrafen,
die sich nicht davon lossagen.
 

 

geschrieben von 'Aasim Abu Yunus

(Vorlage war das Gedicht von Ibn al-Qayyim "Ya 'Ubbada l-Massihi lana Su'aalun")

Meistgelesene Beiträge