Sheikh Nāşir aş-Şa‘dī (1307 - 1376 n.H. / 1886 - 1955 n.Ch.)

Er war der Sheikh Abu ‘Abdullah ‘Abdur-Raĥmān Ibn Nāşir Ibn ‘Abdullah Ibn Nāşir aş-Şa‘dī vom Stamm der Banī Tamīm.

Er wurde in der Stadt ‘Unaizah geboren, in der Region von Qaşīm, am 12. Muĥarram im Jahr 1307 n.H./1886 n.Chr. Seine Mutter starb als er vier Jahre alt war und sein Vater starb als er sieben Jahre alt war.

Er lernte den Qur`ān auswendig und beherrschte die Wissenschaft dessen (des Qur`ān) Rezitation bevor er das 11. Lebensjahr erreichte. Er engagierte sich im Streben nach Wissen, studierte mit den Gelehrten in seiner Stadt und denjenigen, die in der Stadt zu Besuch waren.

Von seinen bekannten Lehrern waren: Sheikh Ibrāhīm Ibn Muĥammad Ibn Ĥāşir, Sheikh Muĥammad Ibn Abdul-Karīm asch-Schibil, Sheikh Şāliĥ Ibn ‘Uthmān, der Richter ‘Unaizah und Sheikh Muĥammad Schinqītī, ein Bewohner des Ĥidjāz, und weitere. Jedoch, wer auch immer sagt, dass seine Lehrer Ibn Taimiyah und sein Schüler Ibn al-Qayyim waren, der hat die Wahrheit gesprochen, denn er war ein begeisterter Student ihrer Werke.

Eine große Charaktereigenschaft, die er hatte, war sein edles Benehmen. Er war sehr bescheiden mit den Älteren und den Jüngeren. Er sprach zu allen Individuen entsprechend seiner Stufe des Verständnisses und entsprechend dem, was gut für ihn war. Er war desinteressiert und distanziert von dem Prunk dieser Welt und den Versuchung des Lebens. Ihn kümmerte weder Rang, Macht noch Ruhm.

Er schrieb viele Bücher, zu diesen gehören: Taffşīr al-Qur`ān in 8 Bänden, Ĥāschiyah Fiqhiyyah, Dīwān Khutab, al-Qawā‘id al-Hisān, Tanzīh ad-Dīn, Radd ‘alā al-Qaşīmī, al-Ĥaqq al-Wādhiĥ al-Mubayyin, Bahdjat Qulūb al-Abrār, ar-Riyādh an-Nādhirah, und weitere.

Er lebte ein zufriedenes und lobenswertes Leben bis er am 24. Djumādah ath-Thānī im Jahr 1376 n.H./1955 n.Chr. verstarb (möge Allah sich ihm erbarmen und ihn mit Gutem belohnen).

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Meistgelesene Beiträge